Digitale Cloud BW: Macht jemand mit?

Wir haben gestern die Einladung für die Bewerbung um die ersten 100 Schulen bekommen, die ab Januar das BW-Intranet testen sollen.
Macht jemand von euch da mit? Ich war kurz davor, aber der berechtigte Einwand ist die kurzfristigkeit einem vllt. unwilligen Kollegium etwas vorzuklatschen.

VG, Tobias

Hallo Tobias,

wir haben eine schulische und damit quasi dienstliche E-Mail-Adresse (wie das mit dem gesicherten E-Mail-Austausch bei der digitalen Bildungsplattform aussehen soll, ist dabei das einzig spannende, vor allem beim Austausch mit Schülern/Eltern/Betrieben). Wir haben Moodle. Wir haben Zugriff auf den edupool. Wir haben ein Intranet. Was außer zeitlichem Mehraufwand für die Evaluation sollte uns die BW-Plattform also bringen?

Grüße,
Stefan

1 „Gefällt mir“

Hallo,

wir haben eine schulische und damit quasi dienstliche E-Mail-Adresse
(wie das mit dem gesicherten E-Mail-Austausch bei der digitalen
Bildungsplattform aussehen soll, ist dabei das einzig spannende,

ich denke ich kann euch sagen, wie das laufen wird:
Es wird ein Webfrontend über https und keine Möglichkeit der
anderweitigen Nutzung (Weiterleitung, imaps, smtps) geben.

Und damit wird das vom vornherein ein Flop, zumindest wenn ich meines
und das Nutzungsverhalten der meisten meiner KuK anschaue:
Ich / wir haben weder Zeit noch Lust noch würden wir immer daran denken,
uns aktiv irgendwo einzuloggen um unsere dienstlichen E-Mails zu prüfen.

Ja ich weiß, Sicherheit/Datenschutz und Komfort schließen sich quasi
aus. Ändert daran aber trotzdem nichts.

vor
allem beim Austausch mit Schülern/Eltern/Betrieben).

Ich glaube nicht, dass das sofort in angedacht ist, und ganz allmählich
tut sich ja auch in homöopathischen Dosen etwas in Richtung PGP für alle.

Wir haben Moodle.
Wir haben Zugriff auf den edupool. Wir haben ein Intranet. Was außer
zeitlichem Mehraufwand für die Evaluation sollte uns die BW-Plattform
also bringen?

So sehe ich das auch - und wir haben auch noch Owncloud.

Ich denke ohnehin, dass da mal wieder Millionen und Abermillionen in ein
staatlich initiiertes Projekt fließen, das nie so richtig funktionieren
oder in die Gänge kommen wird.
Insbesondere, wenn das so wenig intuitiv, altbacken und einfach nur
grottenschlecht wird wie das LBV-Portal, Drive-BW oder LFB, dann wird
das de facto keiner nutzen - oder, wenn man gezwungen ist, nur sehr
homöopathisch.

Viele Grüße
Steffen

hallo steffen,
willst du nicht mit dem begräbnis noch warten? es ist ja noch gar nicht gestartet. oder hast du schon mehr infos als ich?
das kann ja durchaus alles passieren, was du ansprichst, aber da ist immerhin von libreoffice und nextcloud (collabora?) die rede. landesweit. das wär doch was. (was passiert dann mit microsoft office in der verwaltung?- man darf ja noch träumen) ok: sesam ist auch dabei.

lg
wolfgang

Hallo Wolfgang,

willst du nicht mit dem begräbnis noch warten? es ist ja noch gar nicht
gestartet. oder hast du schon mehr infos als ich?

… nun ja: immerhin warten wir seit Jahren auf das Ding …
Zuletzt hab ich vor ca. einem Jahr gehört, dass es sicher bis zu den
Sommerferien da ist …

das kann ja durchaus alles passieren, was du ansprichst, aber da ist
immerhin von libreoffice und nextcloud (collabora?) die rede.

… das hab ich aber anders gehört.
Kein Nextcloud/Owncloud sondern irgend was anderes. Vielleicht
versemmeln sie es so wie im Direktionsnetz (Landes Verwaltungs Netz) wo
sie izmyshare eingeführt haben, was gänzlich unbenutzbar ist…

Hast du irgend eine Quelle?
Ich hab es bisher nur von KM Leuten direkt gehört, aber keine richtigen
Quellen.

LG

Holger

Hallo Holger,

doch, so weit ich weiß soll das Zimbra, Nextcloud und Moodle werden.

Viele Grüße,
Jochen

hallo holger,
hier steht was:
http://www.km-bw.de/,Lde/Startseite/Schule/Digitale+Bildungsplattform

lg
wolfgang

Hallo Wolfgang,

Danke für den Link.
Dann besteht ja noch Hoffnung … wobei ich mit BITBW noch nie gute Erfahrungen gemacht habe…

LG

Holger

Hallo,

so wie ich das Schreiben verstehe, darf da jeder mitmachen, nur wenn man in die nähere Evaluation will, muss man sich noch zusätzlich bewerben - ich gehe also davon aus, dass wir das alle im Februar mal probieren können:

Die Einführungsphase der digitalen Bildungsplattform soll zum Beginn des zweiten
Schulhalbjahres 2017/2018 starten. Im Rahmen der anderthalbjährigen Einführungs-
phase soll die Plattform allen öffentlichen Schulen zur Verfügung gestellt werden.

und erst im nächsten Satz:

Für die Einführungsphase werden ca. 100 Schulen aller Schularten im ganzen Land ge-
sucht, die Interesse haben, die Funktionen und Möglichkeiten der Plattform umfassend
zu nutzen und zu testen…

Meine Infos sind auch die von wegen Nextcloud, Colabora und Zimbra. “Pseudodatensicherheit” durch Deaktivierung von IMAP und SMTP, Zugriff nur über Webinterface mit 2FA (damit ist die Mailadresse für mich persönlich schon tot).

Für die 100 Schulen bewerben wir uns nicht, weil ja alles tut (Mail, Moodle, Nextcloud). Und wenn die “neue dienstliche Mailadresse” wirklich nur über Webinterface mit 2-Faktor-Auth abrufbar ist, wie die Gerüchte sagen, werden wir das sicher für den Gebrauch an der Schule nicht umstellen, nachdem wir den Kollegen jetzt jahrelang Thunderbird erklärt haben.

Irgendeiner hat auf dem Weg nach Essen noch gesagt die Cloud gäbs ohne Quota - das wär natürlich cool, da wüsste ich jetzt auch, wo ich die 10TB von meiner Backupplatte im Keller günstig offsite ablegen kann :wink:

Warten wirs ab.

Grüße,

Frank

Hallo Frank,

“Pseudodatensicherheit” durch Deaktivierung von IMAP und SMTP, Zugriff
nur über Webinterface mit 2FA (damit ist die Mailadresse für mich
persönlich schon tot).

jep, schrieb ich ja auch schon, und wird wohl für die allermeisten KuK
gelten.

Für die 100 Schulen bewerben wir uns nicht, weil ja alles tut (Mail,
Moodle, Nextcloud). Und wenn die “neue dienstliche Mailadresse” wirklich
nur über Webinterface mit 2-Faktor-Auth abrufbar ist, wie die Gerüchte
sagen, werden wir das sicher für den Gebrauch an der Schule nicht
umstellen, nachdem wir den Kollegen jetzt jahrelang Thunderbird erklärt
haben.

Ich habe den KuK zwar nicht den Gebrauch von TB erklärt, aber ich weiß,
dass ein Großteil sich E-Mails halt zumindest weiterleiten lässt, damit
eben nicht immer aktiv - und mit 2 Faktor Auth auch noch aufwändig(er) -
nach E-Mails geschaut werden muss.

Das macht so schon keiner bzw. wenn, dann halt nur höchst selten, so
dass E-Mails bis sie gelesen werden oft schon nicht mehr von Belang sind.

Warten wirs ab.

Ja, wobei wenn das wirklich auf LO raus läuft reibe ich mir die Hände,
denn dann würde das bedeuten, dass die KuK sich nicht mehr über das ach
so unbedienbare und unnutzbare LO bei uns beschweren und dauernd nach
MSO rufen können - schließlich setzen wir an der Schule das vom Land
vorgesehene Officepaket ein - also nix mehr mit “der Auer mit seinen
spinnerten Ansichten und seiner komischen Software” :slight_smile:

Viele Grüße
Steffen

Ich habe mich da beworben. Allerdings ist mir bei jeder weiteren Frage klarer geworden, dass es vermutlich für uns keine Vorteile bietet außer Mehraufwand bei Einrichtung durch Evaluation. Ich hab es trotzdem abgeschickt, weil ich -wenn ich überhaupt ausgewählt werde- dann genau weiß, um was es sich da handelt und nicht nur vom Hörensagen.
LG Jesko

Hallo Jesko,

Drum haben wir uns an der Schule gegen die “Evaluationsbewerbung” entschieden: Ich zwinge den KuK, die ein funktionierendes Syetem gewohnt sind, ein neues auf, von dem letztlich keiner weiß, wie gut es funktionieren wird - die bisherigen Projekte von Estat über DriveBW bis LFB haben den Ruf ja schon ein wenig lädiert :joy:

Auf der anderen Seite ist sicherlich die Rückmeldung von einer Schule wie eurer (oder unserer, wenn wirs uns antäten) wertvoller: Da schlägt halt sofort auch durch, wenn S/Mime im Zafara nicht geht, weil es halt Menschen benutzen.
Wenn da nur technisch eher rückständige Kollegien dabei sind, fällt so was ja gar nicht auf, und für eine Schule deren “Dienstmailadressen” vorname.nachname,schulkuerzel@gmx.de ist, ist halt wahrscheinlich auch ein reiner Webmailer ein “Gewinn”.

Leicht gemacht haben wir uns das darum nicht, man kann das ja schon auch als Möglichkeit der Einflußnahme begreifen.

Wie gesagt, ich gehe eigentlich davon aus, dass man das auch als “Nichtevaluationsschule” benutzen darf.

Es macht ja keinen Sinn, so ein System 1,5 Jahre mit 100 Schulen zu testen und dann beim skalieren mit 10.000enden Usern (was ja bei sowas ja das eigentliche Problem ist) an die Wand zu fahren - aber man weiß natürlich nie…

LG

Frank

Hallo,

ich habe ein bisschen rumtelefoniert und kann bestätigten, dass der Zugriff auf alle Dienste nur über den Browser gehen wird. Also kein IMAP, kein SMTP und bei der Nextcloud keine mobilen und Desktop-Clients.
Bei der EMail-Adresse sind vorerst auch keine eMailverteiler (deutsch@…, physik@…) usw. möglich.

Wir werden daher auch erst einmal abwarten.
Viele Grüße

Hallo,

ich habe ein bisschen rumtelefoniert und kann bestätigten, dass der
Zugriff auf alle Dienste nur über den Browser gehen wird. Also kein
IMAP, kein SMTP und bei der Nextcloud keine mobilen und Desktop-Clients.

Nextcloud ohne Sync?!?
Dann brauche ich keine Cloud bzw. kann damit aus praktischer Sicht rein
gar nichts anfangen.

Zu Mail ohne imaps und smtps habe ich mich ja schon geäußert.

Dazu kommt, dass die Identifikation mit der eigenen Schule - die ja
gewünscht wird :wink: - auch nicht gerade durch für Otto-Normalmensch kaum
merkbare Mailadressen der Form name@schule.bwl.de (oder wie auch immer
diese dienstlichen Mailadressen lauten werden) gestärkt wird und auch
deshalb wohl jede Schule mit eigenen Mailadressen diese auch weiter
bevorzugt nutzen wird.

Bei der EMail-Adresse sind vorerst auch keine eMailverteiler (deutsch@…,
physik@…) usw. möglich.

Wie Frank schon schrieb und ich mich auch sehr skeptisch geäußert habe:
Ist halt wohl ein weiteres der Landesprojekte, das nicht zu Ende gedacht
und - wenn man an DriveBW, LFB online etc. denkt - wahrscheinlich
grottig umgesetzt sein wird.

Man darf also gespannt sein, was uns da am Ende tatsächlich als “hoch
innovativ” präsentiert wird.

Viele Grüße
Steffen

Hi,

wenn “jonny” jetzt noch hier wäre (bist du da?), hätte er vermutlich einen Vorschlag gemacht, wie man es zu Ende gedacht umsetzen könnte. So hab ich ihn in Erinnerung aus der Mailingliste.

VG, Tobias

Hallo!

wie kann man denn dann ein ganzes Verzeichnis hochladen? Ich glaube, das geht im Web-Interface nicht (sagt eine Suchmaschine).

LG
Max

du kannst ein verzeichnis erstellen und alle Dateien mit einem drag+drop hochladen.
das weiß ich, weil ich es gemacht habe.

alles andere (verz. hochladen?) weiß ich nicht.
VG, Tobias

Hi Tobias,

oh, ich als alter Linuxer kam natürlich nicht auf drag+drop…
So kann man dann immerhin mehrer Dateien gleichzeitig hochladen…

LG
Max

Hallo Max,

wie kann man denn dann ein ganzes Verzeichnis hochladen? Ich glaube, das
geht im Web-Interface nicht (sagt eine Suchmaschine).

ich nehme an, dass das so geht wie bei moodle vor 10 Jahren:
Verzeichnis zippen, hochladen und dort entpacken…

Ich schätze: da meine Kollegen die Schulemail mit Thunderbird kennen und
eine echte Nextcloud, werden sie dem gekapselten Ding den Rücken kehren…

Ich selbst bin nicht mal so abgeneigt.
Bei der email kann ich das sogar verstehen: wenn man dem Endgerät
misstraut, sollte man die emails auf dem Server lassen und nur per
Browser anschauen dürfen.
Dazu Zweifaktorauthentifizierung…
ich nehem an, dass man über die emails dann auch personenbezogene Daten
schicken darf: da wird wohl der Datenschutzbeauftragte mitgeredet haben
und gesagt haben: es reicht nicht die KOllegen mit Anlage 3 der
Verwaltunsvorschrift zu ab zu schrecken: sie halten sich ja eh nicht
dran (wer schließt seinen Computer Zuhause ein, wenn er nicht da ist?):
wir machen da einen richtigen Riegel dran.

In zwei Jahren wird das speichern personenbezogener Daten außerhalb
dieser Cloud verboten, ebenso das verschicken von dienstlichen Emails
mit einer anderen Adresse als die dort erhaltene: pasta.

Fühlt sich ein wenig an wie “das Kind mit dem Bade ausschütten”.

Wenn sie den Einsatz anderer Lösungen, wie meiner Schulcloud und den
"dienstlichen" emailadressen bei BelWü nicht verbieten, wird sich das
nicht durchsetzen, denke ich.

LG

Holger

Hallo zusammen,

ich habe mich auch als Tester beworben.
Sollte es wirklich so kommen, dass die Cloud ohne Sync-Client, E.Mail ohne Thunderbird etc … arbeitet werde ich entsprechend rückmelden, dass die Bildungscloud nicht für den Schuldienst geeignet ist - und den Test auch ggf abbrechen. Bzw. das Ergebnis des Tests wird dann sein, dass kein Koll. die Cloud nutzt.

Wenn ich mir nun vorstelle, dass viele Tester so verfahren … dazu müssten aber auch viele die bereits eine funktionale Infrastruktur haben teilnehmen um zu einem solchen begründeten Urteil zu kommen. Nehmen viele teil, die noch gar keine Cloud haben wird das Urteil derer anders ausfallen …

Grüße Rainer

1 „Gefällt mir“