Digital (native) Unterrichtsassistenz

Hi,

ich kotze ab: 3 Klett CD neueren Datum aus drei verschiedenen Fachschaften an drei verschiedenen Linux-Rechnern: bei keinem krieg ich den Krampf zum Laufen.
Hat jemand von euch erfolg damit, die DVD-ROMs unter Linux so zu mounten, dass man auch tatsächlich die Inhalte sehen und öffnen kann?

Die eine Sorte von DVDs mountet mein Linux nur im iso9660 Modus, im udf-Modus krieg ich das nicht hin. Während der iso9660 die richtigen Verzeichnisse anzeigt, sieht die geöffnete “app.html” so aus:
grafik
Und der Grund ist, dass iso9660 die Klein/Großschreibung ignoriert, was aber den HTML/CSS Dateien nicht egal ist - folglich findet es Schriftarten und Contentkram nicht.

Die zweite Sorte von DVDs mounten mein Linux im udf Modus, dort sieht Linux aber den Ordner “content” nicht, weswegen es trotz eines schönen Startbildschirms nicht weitergeht, kein Buch, keine Vorlagen zum Download,…
Wenn ich den von Hand im iso-Modus mounte dann ist wieder obiges der Fall: content ist da, aber Groß/Kleinschreibung wird ignoriert.

Bisheriger Workaround: STarte unter Windows, kopiere den Mist auf USB/whatever supports casesensitivity und dann tut es wunderbar unter Linux.

Warum können die großartigen digital-verlage den nur so einen Kack produzieren?
Cornelsen hat glaube ich gar nichts mehr was neuerdings unter Linux täte…

VG für irgendwelche Ratschläge,
Tobias

Hallo Tobi!

Leider keine Hilfe, nur eine Frage: Was ist wenn du diesen Inhalt auf ein eingenes Share auf dem Server legst?

Beste Grüße

Thorsten

Hallo,

ich abe leider keine direkto Lösung für dich, aber vielleicht eine Spur:

Das Stichwort sind die “Joliet Extenstions”. Wenn es nicht geht, das iso so zu mounten (und ein iso würde ich auf jeden Fall draus machen…) dass es Case Sensitive ist, könntest du evtl mit isoinfo die Case sensitiven Dateinamen bekommen und das dann per Skript mit korrekter Groß und Kleinschreibung auf die Platte kopieren.

Ansonsten muss man wahrscheinlich schon froh sein, dass die app.html kein Flash braucht. Schulbuchverlage habens seit 20 Jahren nicht drauf, was die “Digitalisierung” angeht, kein Ende in Sicht :roll_eyes:

VG

Frank

1 Like

Da schließe ich mich Tobias an. Ich hab die Klett-CDs im Fach Mathematik auch nur mit dem gleichen Workaround unter Linux zum laufen gebracht.
Ein Deutsch-Kollege hat noch ein größeres Problem, denn die auf seiner Klett-CD enthaltenen Hörbeispiele sind verschlüsselt und das Programm zum Abspielen gibt’s auf der CD nur für Win/Mac - bäh!

Grüße
Markus

Hallo,

Abspielen, über die Soundkarte aufnehmen, MP3s -> Cloud?

VG

Frank

Liebe Kollegen, ich glaube ihr habt den Sinn der aktuellen Digitalisierungsoffensive (noch) nicht verstanden:
Es bedeutet, eine PowerPoint-Präsentation auf dem Windows-Rechner erstellen und den Rest im turboschnellen Internet ergoogeln! Was darüber hinausgeht, existiert nicht.

Alles klar?

Ich kämpfe derzeit mit dem Begleitmaterial-Stick “Informatik” des Oldenbourg-Verlags. Selbst da spricht man nur Mac oder Windows.

Traurige Grüße
Roland

2 Like

Ja, auf einem Share geht es auch. Der Punkt ist, die Daten erstmal (richtig) von der DVD zu bekommen.
VG, Tobias

Danke. Ersteres probier ich bei nächster Gelegenheit. Letzteres ist mir zu viel des Guten, trotzdem gute Idee.
In jedem Fall muss ich die Kollegen zu urheberrechtsbruch anstiften, wenn sie in unserem Linuxclient-only-Netz agieren wollen.
Ich warte einfach auf die iPads, dann wird alles besser .(
VG, Tobias

Hallo,

Ich bilde auch DVD-Ripping fort. Wat mutt dat mutt.

VG

Frank

Hallo Tobias!

Ich konnte inzwischen meine Klett-CDs mit
sudo mount -t iso9660 -o norock /dev/sr1 /media/wo-auch-immer
so mounten, dass die GROSS/kleinschreibung jetzt geht. (Die haben tatsächlich eine Linux-kompatible RockRidge-Erweiterung auf die CD drauf, die aber die Dateinamen zerschießt !?!)

Evtl. geht’s damit.

Grüßle
Markus

1 Like

und noch ein workarround:

mit k3b eine ISO-Datei erstellen - ist ja nie verkehrt :slight_smile: und diese dann mit ark (dort stimmt die GROSS/kleinschreibung) entpacken.