Cloop image to old linbo 2.3.48

#1

Hallo,

ich habe ein Image erstellt und wollte es wieder zurück spielen. Das klappt leider nicht. Cache wird aktualisiert, aber beim Zurückspielen kommt: “cloop image to old 32bit” Image wurde aber mit dem selben Rechner und Einstellungen erstellt.

Viele Grüße

Steffen

Meine start.conf:

LINBO start.conf Beispiel mit EFI (GPT)
# EFI 64 Partition 1
# MSR  Partition 2
# Windows 10 Partition 3
# Cache auf Partition 4
# Daten auf Partition 5

[LINBO]                  # globale Konfiguration
Cache = /dev/nvme0n1p4        # lokale Cache Partition
Server = 10.16.1.1       # IP des Linbo-Servers, der das Linbo-Repository vorhaelt
Group = hp250           # Name der Rechnergruppe fuer die diese Konfigurationsdatei gilt
# Achtung: Server und Group werden beim Workstationsimport automatisch gesetzt!
SystemType = efi64                  # moeglich ist bios|bios64|efi32|efi64 (Standard: bios fuer bios 32bit)
RootTimeout = 600        # automatischer Rootlogout nach 600 Sek.
AutoPartition = no       # automatische Partitionsreparatur beim LINBO-Start
AutoFormat = no          # kein automatisches Formatieren aller Partitionen beim LINBO-Start
AutoInitCache = no       # kein automatisches Befuellen des Caches beim LINBO-Start
DownloadType = rsync   # Image-Download per torrent|multicast|rsync, default ist rsync
BackgroundFontColor = white         # Bildschirmschriftfarbe (default: white)
ConsoleFontColorStdout = white # Konsolenschriftfarbe (default: white)
ConsoleFontColorStderr = red     # Konsolenschriftfarbe fuer Fehler-/Warnmeldungen (default: red)
KernelOptions = quiet splash        # Beispiele:
#KernelOptions = acpi=noirq irqpoll # LINBO Kerneloptionen (z. B. acpi=off), m. Leerz. getrennt
#KernelOptions = server=10.16.1.5   # Abweichende Linbo-Server-IP als Kerneloption gesetzt
                                    # falls gesetzt wird diese IP beim Workstationsimport verwendet



[Partition]
Dev = /dev/nvme0n1p1
Size = 239M
Id = ef
FSType = vfat
Bootable = yes
Label = efi



[Partition]
Dev = /dev/nvme0n1p2
Size = 153M
Id = c01
FSType = 
Bootable = no
Label = msr



[Partition]
Dev = /dev/nvme0n1p3
Size = 120G
Id = 7
FSType = ntfs
Bootable = no
Label = windows



[Partition]
Dev = /dev/nvme0n1p4
Size = 95G
Id = 83
FSType = ext4
Bootable = no
Label = cache



[Partition]
Dev = /dev/nvme0n1p5
Size = 5G
Id = 7
FSType = ntfs
Bootable = no
Label = daten



#[Partition]
#Dev = /dev/nvme0n1p5
#Size = 15G
#Id = 7
#FSType = ntfs
#Bootable = no
#Label = daten

[OS]                       # Beginn einer Betriebssystemdefinition
Name = Windows 10          # Name des Betriebssystems
Version =                  # Version (unbenutzt, leer lassen)
Description = Windows 10   # Beschreibung
IconName = win10.png       # Icon fuer den Startbutton, muss unter /var/linbo/icons abgelegt sein
Image =                    # differentielles Image (Erweiterung .rsync, Verwendung nicht empfohlen)
BaseImage = hp250.cloop    # Dateiname des Basisimages (Erweiterung .cloop)
Boot = /dev/nvme0n1p3           # Bootpartition (unbenutzt, immer gleich Rootpartition)
Root = /dev/nvme0n1p3           # Rootpartition, in die das BS installiert ist
Kernel = grub.exe              # Windows: auto (LINBO & Grub erkennen die Startparameter automatisch)
Initrd =                   # Windows: leer
Append =                   # Windows: leer
StartEnabled = yes         # "Start"-Button anzeigen
SyncEnabled = yes          # "Sync+Start"-Button anzeigen
NewEnabled = yes           # "Neu+Start"-Button anzeigen
Hidden = yes               # verstecke OS-Reiter (unbenutzte Option, auf "yes" lassen)
Autostart = no             # automatischer Start des Betriebssystems (yes|no)
AutostartTimeout = 5       # Timeout in Sekunden fuer Benutzerabbruch bei Autostart
DefaultAction = sync       # Standardaktion bei Autostart: start|sync|new
#2

Hallo Steffen,

hier

gabs das Problem schon einmal. Vielleicht hilfts.

Gruß

Alois

#3

ich teste es morgen. :slight_smile:

#4

Genau das ist die Lösung. Altes Cloop gelöscht und neues erstellt. Jetzt funktioniert es.