Belwü-Moodles leider wieder komplett down

Hallo,

man sollte seine Systeme tatsächlich einfach auf eigener Infrastruktur betreiben. Trotz massiver Skalierung sind die Belwü-Moodles (zumindest unser Server) komplett down wegen Überlastung.

Leider ist ein Umzug nicht mal eben schnell gemacht, wegen der Datenmenge, aber v.a. auch weil man die DB ohne Konsolenzugang schwer aus dem Belwü-Server bekommt und Moodle alle Links absolut speichert, also andere (Sub)Domain ist sehr problematisch.

Argh…

Viele Grüße
Steffen

Hammer, vor allem weil das klar war, siehe: https://www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/region/land-warnt-vor-ueberlastung-auf-der-lernplattform-moodle;art140897,4435557

Unser Moodle langweilt sich uebrigens, das bringt BW aber nix.

Hallo Harry,

jetzt habe ich den SuS einen Freigabelink aus unserer Nextcloud geschickt (auf unserem eigenen Server, der sich auch langweilt) und die bekommen „Die Webseite ist nicht erreichbar“, während ich hier auf der NC aktiv bin. Auch über den Freigabelink funktioniert’s bei mir.

Vermutlich ist selbst der DNS bei Belwü überlastet, denn unsere Domain und Subdomains sind alle auch bei Belwü :see_no_evil:

Das Einzige was hier gerade nutzbar ist ist der Messenger von Webuntis (der im Frühjahr ganz zu Beginn auch noch Probleme hatte, aber die haben halt ausreichend skaliert)

Das ist mal wieder Wasser auf die Mühlen derer, die nach M$ Teams & Co schreien: „Seht ihr’s, dieses Open Source Zeugs kann das einfach nicht“ :disappointed_relieved:

Edit: Manchmal habe ich den Vedacht, da steckt auch Absicht dahinter, dass das crasht - damit man von Seiten KM dann die Rechtfertigung hat, jetzt endlich „maktübliche und schon vorhandene Standardsysteme“ einzukaufen.

Viele Grüße
Steffen

Ok, jetzt ist der Webuntis-Messenger auch überlastet.

Aber warum ich problemlos weiterhin auf unserer NC arbeiten kann und die SuS die Meldung Website nicht erreichbar bekommen :thinking:

1 Like

Hier hat sich das Belwü Moodle enorm stabilisiert und liefert die Seiten schneller aus als es unser eigener Server je könnte. Auch die BBB-Infrastruktur scheint noch nicht an einer Grenze angekommen zu sein, wobei bei 77000 Teilnehmern im Moment die CPUs schon zu 50% ausgelastet sind.
Ich bin froh, dass ich für die Infrastruktur nicht selbst den Kopf und die Hand hinhalten muss. Wir haben am Sonntag Abend für alle Schüler Wochenpläne verschickt, so dass sie in den Anfangsstunden die zähe Moodle Phase mit Aufgaben aus dem Buch überbrücken konnten. Größere Dateien haben wir auf unsere Nextcloud ausgelagert.
O.k., war jetzt noch kurz am Telefon, aber Moodle läuft bei uns richtig flüssig. So habe ich mir das vorgestellt: superschnelle Reaktion bei Störungen. :ok_hand:

VG Christian

Hallo,

9:00 Uhr Meldung von Belwü:

Die Moodle-Plattform hat heute morgen um Punkt 8 Uhr alle Rekorde
gebrochen. Die meisten Instanzen halten dem Ansturm stand.

Nur rund 1% der Zugriffe sind im Moment langsam (länger als 5 Sekunden),
oder werfen eine Fehlermeldung. Diese konzentrieren sich auf einzelne
Server. Einer der Server bekommt DDoS-Angriffe ab und ist deshalb
überlastet. Bei weiteren Servern gibt es aktuell Softwareprobleme, die
die Performance der Server einschränken. Wir arbeiten im Moment daran,
die Probleme einzugrenzen und zu lösen.

Wir gehören wohl zu dem 1% bzw. sind wohl auf dem angegriffenen Server, weil es geht NIX.

Es freut mich aber, dass es wohl doch Schulen gibt, bei denen das Belwü-Moodle stand hält.

Viele Grüße
Steffen

Hallo,

das ist hier auch strange.
Nachdem Moodle nicht ging, habe ich den SuS auch Dateien in die NC geladen und weil die SuS da bislang keinen Zugriff haben (kein LDAP) per Freigabelink verschickt, bevor der Untis-Messenger auch zusammengebrochen ist.

Manche konnten es runterladen, aber viele erhielten „Server nicht erreichbar“.

Wahrscheinlich, weil die Domain auch bei Belwü gehostet ist und deren DNS auch Probleme hat :thinking:
Da es bei mir auch über den Link den ich verschickt habe problemlos möglich ist, auf unsere NC zuzugreifen, wüsste ich keine andere Erklärung. Die NC liegt auf unserem Schulserver.

Edit:
Andererseits: Der Zugriff bei mir geht auch nach komplettem Löschen der Browserdaten usw. so dass doch der DNS neu befragt werden muss :thinking:

Viele Grüße
Steffen

DNS-Caching ist undurchschaubar und grosse ISPs wie die Telekom kuemmern sich da einen Dreck drum und cachen so lange sie es fuer richtig halten und nicht, wie die TTL das festlegt.

Heute haben aber wohl fast alle Hoster Probleme und auch das BGP-Routing dazwischen muss sich wohl erstmal auf diese Situation einstellen, da wird gerade ordentlich Traffic erzeugt, der muss erstmal kanalisiert werden.
Hab’s ja in dem anderen Thread schon geschrieben, Hetzner hat packet loss und zu unserem Moodleserver bei Keyweb gelegentlich auch massiv, paar Sekunden spaeter wieder alles gut.

Hallo Harry,

ja, die Netzlast ist sicher enorm gestiegen. Das Belwü-Moodle geht immer mal wieder genial, kurz darauf laden die Seiten ewig, werden nur unvollständig aufgebaut oder sogar Timeout.

Wie ich im anderen Thread schrieb:
Ich komme mir vor wie in einem drittklassigen Entwicklungsland bei der tollen und leistungsfähigen Infrastruktur in D. Und da reden manche von 5G, autonomem Fahren und was weiß ich was noch.

Erst mal Hausaufgaben bei den Grundlagen machen, würde ich sagen, oder im Lehrersprech: Setzen, 6 :grin:

Viele Grüße
Steffen

Hi @All,
bisher habe ich heute weder bei KeyWeb noch bei Hetzner Probleme mit BBB oder Moodle.

Nur als Info.
VG Andre

Hallo Steffen,

Du hast mein Mitgefühl :wink:

Wir sind ein IT-Entwicklungsland und das seit Jahrzehnten.

Mein pensionierter Vater war Berufsschullehrer und hat unendlich Haare gelassen bei dem Versuch IT-Struktur zu schaffen.

Das ist jetzt ca. 20 Jahre her und ich sehe nicht wirklich eine wesentliche Besserung seitdem …

VG Andre

Also weder die Moodle Instanz meiner Schule noch die des Gymnasiums meines Sohnes haben heute zwischen 8 und 9 irgendwem stand gehalten, entweder haben die Ihre 1% frei erfunden oder die Probleme sind zufällig alle in Südbaden gelandet…

Zum Glück haben wir noch einen selbstgeschweißten Jitsi-Server…
Gruß
Sascha

Hallo,
ab 10:00 hat bei uns wieder Moodle und BBB funktioniert.
Habe vorher an Webmaster@belwue.de geschrieben. Weiss nicht ob er was gemacht hat (wahrscheinlich neustart) und nach ca. 30 Minuten war alles reibungsfrei verfügbar.
Gruß
Roland

Bei uns hat bisher alles weitgehend funktioniert, „bisher“ weil irgendein Arschlochschueler sich wohl einen Booter/Stresser-Account fuer 30€/Monat mit einer Stunde Stress gekauft hat und damit mit 80GBit/s unsere Keyweb-IP bombardiert, sprich die Firewall von Keyweb verwirft diese Route und wir sind weg vom Fenster.

Grummelige Gruesse
Harry

Hallo Harry,

versuche es sportlich zu sehen :wink:

Musste schon schmunzeln über deinen Text.

Was ist ein „Booter/Stresser-Account“? Wo gibt es denn? :wink:

Wie kommst Du auf 80GBit/s?

Interessiert mich rein technisch.

Gute Besserung :slight_smile:

Liebe Grüße
Andre

Hallo,

und der Ruf nach „professionellen“ Systemen wird sofort wieder laut.

Polemik heute aus dem Kolegium (der, der sicher auch der erste ist - mit einigen anderen zusammen - der nach M$ Teams an unserer Schule rufen wird, wenn man das „legal“ und von oben „abgesegnet“ nutzen darf):

Oh oh oh, nicht dieses böse Wort dropbox.
Server in den USA
Dann doch lieber gleich per Twitter oder insta posten

Das zeigt mal wieder eindrücklich: Das Problem ist, die meisten, auch KuK, scheren sich einen Dreck um Datenschutz.

Bei so was könnte ich echt reinschlagen. Nix, aber auch gar nix begriffen, Hauptsache das eigene Ego und der eigene Wunsch wird befriedigt.

Viele Grüße
Steffen

booter stresser bei Google eingeben, auf die ersten 5 Links klicken und da bei Pricing nach dem Preis suchen.

Dagegen ist kaum Kraut gewachsen, ausser Cloudflare und das ist zu Recht auch mehr als umstritten.
Die 80GBit/s kamen vom Firewallsupport bei Keyweb, ueber 15000 IPs sind involviert. Wir hatten das schonmal, Keyweb informiert einen auch nicht, wenn die Route entfernt wird, man sucht erstmal bei sich.

Nach Teams wurde bei uns uebrigens heute auch schon gefragt.

Hallo,

wir waren auch betroffen: Ich habe um 8:09 Uhr eine Mail an den Webmaster geschrieben, um 8:20 Uhr eine Antwort erhalten und ab ca. 9 Uhr lief wieder alles reibungslos. Das finde ich OK in dieser Situation.
Was mich nervt: Topnachricht im Radio SWR „Holpriger Schulstart … moodle-Server schaffen es nicht … Verbände haben es mal wieder (schon vorher) gewusst …“
Supermotivation für die betroffenen Leute, die sich Mühe geben.

Viele Grüße

Wilfried

Hi,
finde ich auch. Googledienste waren vor einigen Tagen auch mal kurz weg (https://www.golem.de/news/google-ausfall-gmail-verschluckt-eigene-accounts-2012-152894.html) das vergisst man schnell.
Ich frage mich wenn ich bei „Support@Teams.com“ (frei erfunden) erreicht hätte, wenn bei denen mal was schief läuft. Belwue ist klasse. Leider wissen das die wenigsten zu schätzen.
Grüße Roland

Hallo @All,

Eskaltions/Reaktion-Zeit unter 15 Min. Lösung nach < 60 Minuten.
TOP!
Bei der Gesamt-Problematik ist das m.M. echt profenssionell.

Ein Angriff von 15k-IP-Adressen ist natürlich mal ein Packet …

Zuletzt bin ich auf einen Schwachsinns-Artikel über Attacken auf /Schul) Moodle-Server gestossen. Ging wohl um Belwu?

Inhaltlich und technisch völlig nichtssagend. Aber dafür hatten/haben sie einen schönen „Fehler-Melder“ über Moodle auf ihrer Webseite integriert.

Habe mir sogar die Mühe gemacht den Author dieses Schmutzartikels anzuschreiben - kam natürlich keine Rückantwort.

Für mich persönlich ist das ganz miese Lobby-Arbeit der Ami/Kommerz-Ecke.

Wer bezahlt Personal sonst für so beschi…, sinnentleerende Artikel?!

WebKey:

Wir haben bei dennen auch einen 150-TN BBB-Server und einen root-Server (DNS/Moodle/Turn/Mail).

Ein Nachteil gegenüber Hetzner ist die 100Mbit -Netzwerkanbindung, statt 1Gbit.

Aber dafür System-Support und KeyHelp als Admin-Oberfläche kann was.

Der Support ist bemüht, fühle mich aber auch oft ins Leere gelaufen, alles bischen technisch-bürokratisch.

Da wünsche ich mir mehr techn. Rückmeldung, was sie gemacht haben etc.

Hilfe zur Selbsthilfe = mein Selbstverständnis zu Linux. Mittelfristig sparen sie dann auch Resourcen/Personal.

Ansonsten ein vielversprechendes Geschäfts-Modell.

Supermotivation:

Ich hatte es zuletzt schon einmal geschrieben.

Ihr Lehrer/Schuladmins macht echt einen guten IT-Job, bin immer wieder beeindruckt was ich hier in der Liste lese.

Brust raus!!

Eh, alle wollen jetzt an den „Corona-Topf“, es geht um viel Geld, die Lobbyisten schlafen nicht.

Und Verleumdung etc. - dafür brauchen wir nur die Tageszeitung aufschlagen und nach Westen schauen …

VG Andre

1 Like