Attempt to read or write outside of disk 'hd0'


#21

Hallo Johannes,

ich hab mir jetzt noch mal deinen ganzen Tread durchgelesen.

… es gibt schon ekelhaft klebrige Probleme.
Wir haben ja schon viel Probiert.
Folgendes ist mir noch eingefallen:

  1. bei einem Cleint der nur in den schwarzen Bildschirm bootet: bitte
    versuch vom server aus dich mit ihm per
    linbo-ssh ipadresse
    zu verbinden.
    Wenn das geht, setz mal
    fdisk -l
    und
    blkid
    ab und schick uns die Ausgaben.

  2. bitte ändere in deiner start.conf mal die Größenangaben der
    Partitionen folgendermaßen:
    statt schreibe
    19998720 20G
    2529280 3G
    Außerdem bleib mal bitte beim Eintrag bios64 in der start.conf
    Nach Änderung der start.conf ein import-workstations nciht vergessen

  3. existiert in deiner /var/linbo/boot/grub/minipc4.cfg oder minipc4-1.cfg
    die Zeile

# ### managed by linuxmuster.net

noch, oder nicht?
Falls sie nicht da ist (sollte ca. Zeile 8 sein), dann kopier diese
grub.cfg mal weg und schreib dann diese Zeile rein.
Danach machst du ein import_workstations
Dann wird die Datei neu geschrieben

Wenn das alles gemacht ist: testen.

Tut mir Leid, dass das Problem so hartnäckig ist.

LG

Holger


#22

Hallo Johannes,

ich hab jetzt noch deine linbo.log mit einer von meinen realen Clients
verglichen.
Diese Meldung kommt bei mir auch und kann, meine ich, somit ignoriert
werden:


Hardware-Setup - Ende

Installing for i386-pc platform.
grub-install: warning: cannot open directory `/usr/share/locale’: No
such file or directory.
Installation finished. No error reported.
Moeglicher Fehler erkannt: linbo_cmd laeuft bereits.
NTFS signature is missing.
Failed to mount ‘/dev/sda’: Invalid argument
The device ‘/dev/sda’ doesn’t seem to have a valid NTFS.
Maybe the wrong device is used? Or the whole disk instead of a
partition (e.g. /dev/sda, not /dev/sda1)? Or the other way around?


Meldungen die bei mir nicht stehen sind folgende:


The number of cylinders for this disk is set to 15566.

There is nothing wrong with that, but this is larger than 1024,

and could in certain setups cause problems with:

  1. software that runs at boot time (e.g., old versions of LILO)

  2. booting and partitioning software from other OSs

    (e.g., DOS FDISK, OS/2 FDISK)

Command (m for help): Partition number (1-4):

Command (m for help): The partition table has been altered.

Calling ioctl() to re-read partition table

mke2fs 1.42.13 (17-May-2015)

Discarding device blocks: 4096/4999680
done

Creating filesystem with 4999680 4k blocks and 1250928 inodes

Filesystem UUID: f36db9a7-bada-4d8b-b1f5-b8469a0ee0f3

Superblock backups stored on blocks:

32768, 98304, 163840, 229376, 294912, 819200, 884736, 1605632, 2654208,

4096000

Allocating group tables: 0/153 done

Writing inode tables: 0/153 done

Creating journal (32768 blocks): done

Writing superblocks and filesystem accounting information:
0/153 done

Setting up swapspace version 1, size = 2589978624 bytes

UUID=1708c7d0-aa4d-4cf0-93f2-d98d20944376

The number of cylinders for this disk is set to 15566.

There is nothing wrong with that, but this is larger than 1024,

and could in certain setups cause problems with:

  1. software that runs at boot time (e.g., old versions of LILO)

  2. booting and partitioning software from other OSs

    (e.g., DOS FDISK, OS/2 FDISK)

Command (m for help): Partition number (1-4):

Command (m for help): The partition table has been altered.

Calling ioctl() to re-read partition table

mke2fs 1.42.13 (17-May-2015)

Discarding device blocks: 4096/25626368
done

Creating filesystem with 25626368 4k blocks and 6414336 inodes

Filesystem UUID: ccb2d3a3-aab8-4a4e-88f4-77d06ded8b96

Superblock backups stored on blocks:

32768, 98304, 163840, 229376, 294912, 819200, 884736, 1605632, 2654208,

4096000, 7962624, 11239424, 20480000, 23887872

Allocating group tables: 0/783 done

Writing inode tables: 0/783 done

Creating journal (32768 blocks): done

Writing superblocks and filesystem accounting information:
0/783 done


auch ich habe ssds im Rechner (discard ist für SSDs).

Das Problem könnte aber durch meinen Hinweis, die Partitionsgräßen in
der start.con an zu passen behoben werden.

LG

Holger


#23

Hallo Holger,

ich beschreibe mal, was ich gemacht habe:

Ich habe den Rechner mit gparted gebootet und alle Partitionen erst mal gelöscht.
In der start.conf habe ich dann die beiden von dir beschriebenen Dinge geändert:

  • bios in bios64
  • die Partitionsgrößen in G angegeben: 20G und 3G
  • import_workstations durchgeführt
  • da in der zugehörigen .cfg die Zeile # ### managed by linuxmuster.net vorhanden is, wurde die Datei dabei neu geschrieben.

Dann habe ich den Rechner per pxe gebootet. Er hat das linbo installiert und sich neu gestartet. Er bootet daraufhin ganz normal bis in die Linbo-GUI. Dort habe ich dann partitioniert, den cache aktualisiert und auf neu-start geklickt. Das Ubuntu-Betriebssystem startet normal. Nun habe ich den Rechner normal heruntergefahren.

Wenn ich den Rechner nun weider einschalte, sind leider die alten Probleme wieder da. Er bleibt kurz nach dem Start mit einem schwarzen Bildschirm hängen. Da er über das Netz in diesem Zustand nicht erreichbar ist, ging natürlich auch kein linbo-ssh.

Daraufhin habe ich mal per USB-Stick mit einem Live-System gebootet und fdisk -l und blkid ausgeführt. Hier die Ausgaben:

root@ubuntu:/home/ubuntu# fdisk -l
Medium /dev/loop0: 1,5 GiB, 1564921856 Bytes, 3056488 Sektoren
Einheiten: sectors von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorengröße (logisch/physisch): 512 Bytes / 512 Bytes
I/O Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes


Medium /dev/sda: 119,2 GiB, 128035676160 Bytes, 250069680 Sektoren
Einheiten: sectors von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorengröße (logisch/physisch): 512 Bytes / 512 Bytes
I/O Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
Typ der Medienbezeichnung: dos
Medienkennung: 0xe4451f6e

Gerät      Boot    Start      Ende  Sektoren Größe Id Typ
/dev/sda1  *        2048  41945087  41943040   20G 83 Linux
/dev/sda2       41945088  48236543   6291456    3G 82 Linux Swap / Solaris
/dev/sda3  *    48236544 250068991 201832448 96,2G 83 Linux


Medium /dev/sdb: 14,7 GiB, 15795748864 Bytes, 30851072 Sektoren
Einheiten: sectors von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorengröße (logisch/physisch): 512 Bytes / 512 Bytes
I/O Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
Typ der Medienbezeichnung: dos
Medienkennung: 0x0023ca51

Gerät      Boot Start     Ende Sektoren Größe Id Typ
/dev/sdb1  *     2048 30851071 30849024 14,7G  c W95 FAT32 (LBA)

und

root@ubuntu:/home/ubuntu# blkid
/dev/sda1: UUID="d8180b9e-3133-4ad7-973d-3e0a6674c12f" TYPE="ext4" PARTUUID="e4451f6e-01"
/dev/sda3: LABEL="cache" UUID="6b89b607-9141-441d-903f-d1949933379d" TYPE="ext4" PARTUUID="e4451f6e-03"
/dev/sdb1: LABEL="UBUNTU 16_0" UUID="E28B-778D" TYPE="vfat" PARTUUID="0023ca51-01"
/dev/loop0: TYPE="squashfs"
/dev/sda2: LABEL="swap" UUID="e24490db-fc95-48a6-ba8f-9d26a12c2536" TYPE="swap" PARTUUID="e4451f6e-02"

Danach habe ich über deine Vorschläge hinaus auch noch folgendes versucht:
Ich habe die cache- und swap-Partitionen vertauscht und bei allen Partitionen feste Größen angegeben. Also
/dev/sda1 ubuntu 20G
/dev/sda2 cache 60G
/dev/sda3 swap 3G

Leider hat auch das nichts gebracht.

Schöne Grüße

Johannes


#24

Hallo Johannes,

… das ganze ist sehr misteriös: vor allem, weil nur einelne Rechner
betroffen sind.
Gleiche Hardware?
Gleiche BIOS Version/Einstellungen?
UNd vor alelm: gleicher Massenspeicher?

was mir auffällt ist das Label der ubuntu Partition.
Es ist anders als in der start.conf vorgegeben.
Da das Problem nach dem Starten von Ubuntu auftritt, nehme ich an, dass
ubuntu das Label wohl beim Starten setzt.
Bitte kontrollier das mal: also
platt machen
linbo drauf + partitionieren
Label kontrollieren
Syncen aber beim Reboot im BIOS auf booten von USB umstellen und label
kontrollieren
Dann erst ubuntu starten und Label kontrollieren.

PARTUUID=“e4451f6e-03” /dev/sdb1: LABEL="UBUNTU 16_0"
UBUNTU 16_0
statt
ubuntu

LG

Holger


#25

Hallo Holger,

ich habe mir mal vor einiger Zeit mittels inxi die Daten von einigen Rechnern angeschaut. Die waren alle identisch ausgestattet. Das Problem “wandert” leider auch innerhalb dieses Computerraums.

Bei der obigen Ausgabe von blkid ist es so, dass sdb hier der USB-Stick ist, von dem ich ein Live-System gebootet habe. Der Rechner blieb ja beim Start über linbo im schwarzen Bildschirm hängen und war auch über das Netzwerk nicht erreichbar. So habe ich ein Live-Ubuntu vom Stick gebootet um mir das anschauen zu können.

sda ist also die eigentliche Festplatte. Was mich wundert, ist, dass dort gar kein label bei sda1 steht.
Nach der verwendeten start.conf müsste es (gekürzt) so ausschauen:

[Partition]              
Dev = /dev/sda1          
Label = ubuntu 

[Partition]
Dev = /dev/sda2
Label = swap

[Partition]
Dev = /dev/sda3
Label = cache

blkid liefert aber für die Systemplatte folgendes. Da steht eben kein Label bei sda1.

/dev/sda1: UUID="d8180b9e-3133-4ad7-973d-3e0a6674c12f" TYPE="ext4" PARTUUID="e4451f6e-01"
/dev/sda2: LABEL="swap" UUID="e24490db-fc95-48a6-ba8f-9d26a12c2536" TYPE="swap" PARTUUID="e4451f6e-02"
/dev/sda3: LABEL="cache" UUID="6b89b607-9141-441d-903f-d1949933379d" TYPE="ext4" PARTUUID="e4451f6e-03"

Schöne Grüße

Johannes


#26

Hallo Johannes,

sda ist also die eigentliche Festplatte. Was mich wundert, ist, dass
dort gar kein label bei sda1 steht.

die Frage ist: war es nie da? Und wenn doch: wann verschwindet es?

Also bitte mal einen Client starten und mit linbo partitionieren: dann
schauen, ob das Label da ist.

Wenn ja: ubuntu syncen+starten
Ist das Label da?
Reboot zu linbo: ist es noch da?
Erneuter sync: ist es noch da?

Vor allem: wenn der Bildschirm schwarz bleibt: ist es dann auch da?

LG

Holger