Alle Jahre wieder: Schuljahreswechsel (v7)

Hi,

was muss man als Admin vermutlich zum Schuljahresanfang/ende/wechsel machen?
hier und hier ist das für die v6 gesammelt.

Tauschverzeichnisse leeren

Vorlagenverzeichnisse leeren

Alle Lehrer aus den Klassen entfernen

Nicht mehr existierende Klassen entfernen

Schüler versetzen

Hier meine Frage an die Entwickler. ich finde auf dem Server /srv/samba/schools/default-school/share/classes/. Darf ich dort wie noch bei der v6 einfach ein

rm -rf /srv/samba/schools/default-school/share/classes/*/*

machen? Oder wie mache ich es bei der v7?

Vorlagenverzeichnisse:

  • Die wurden gar nicht erst migriert, scheint mir. Abwarten, wo die überhaupt existieren.

Lehrer aus Klassen schmeißen:

  • ich finde: sophomorix-group --removemembers <lehrer> --group 10a,10b,10c aber ich finde keinen automatismus, z.B. für leere Klassen.

Leere Klassen entfernen:

  • ich finde: sophomorix-class --delete-all-empty-classes dafür dürfen scheinbar weder Lehrer noch Schüler in der Klasse sein.

Hallo,
bei der 7er ist es so, dass die Verzeichnisse mit den Gruppen gelöscht werden, du brauchst also kein rm -rf …

Bei der 6er hab ich das auch nicht gebraucht. War zumindest von mir so gedacht

Zur zweiten Frage:

sophomorix-group tut nicht für klassen. Dafür brauchst du sophomorix-class

(Gerne mal testen auf einem Testsystem)

Zu 2 und 3:
Das sollte automatisch gehen wenn die Klasse ein Jahr lang (400 Tage keine Mitgliederänderung) nicht benutzt wird

Da noch keine 400 Tage rum sind steht dieses Feature noch auf meiner todo liste

LG, Rüdiger

Hallo Rüdiger,

danke für die schnelle Antwort.
Mich wundert: Die 7a gibt es doch immer und ich will vermeiden, dass die Tauschordner der 7a vom letzten jahr dieses Jahr der 7a zur Verfügung stehen.
Nimmst du also zum Jahreswechsel immer alle Schüler und damit Klassen aus dem System und setzt sie wieder rein? Oder wie „leerst“ du die Tauschordner?
VG, Tobias

Ah, ich hab deine Asteriken im rm -rf Befehl nicht gesehen. Du LEERST die Verzeichnisse und LÖSCHT sie nicht. Wir machen das auch so.

Das tut auch auf der 7er so wie bisher

ABER:

Bitte beachten, dass das samba Daten sind, die NUR via smb mount, oder Befehle wie smbclient, smbcacls, smbcquotas und die sophomorix-befehle (die auf diesen smb*-Befehlen basieren) bearbeitet werden solltem, die via smb Protokoll artig mit samba reden.

Bei rm its wahrscheinlich egal. Ob du das file mit rm löscht oder smbclient ist hat dasselbe Ergebnis zur Folge.
rm als root tut immer, smbclient beachtet Löschberechtigungen usw.

Auf jeden Fall nicht mit chmod, setfacl usw. unterhalb /srv/samba rumfroschen

LG, Rüdiger

1 Like

Super, vielen Dank. Wenn ich das genau mit smbclient raus habe, dann kann ich das ja mal für die allgmeinheint aufschreiben.

LG und Dank, Tobias

Hallo Rüdiger (@jeffbeck),

wunderbar, diesen Thread findet man wegen deiner Wortschöpfung einfach zimelich einfach wieder:

ich habe aber rumgefroscht und zwar mit Hilfe von mount.cifs habe ich mal

 mount //server.linuxmuster.lan/default-school -t cifs -o user=global-admin /mnt/default-school_global-admin/

mir das Verzeichnis aus Sicht des global-admin geholt, Grund: ich will meinen alten Tauschordner vom Server aus rekonstruieren. Dafür habe ich auf dem Server die Daten vom alten Server kopiert. Sie sind jetzt regulär in default-school-share untergebracht, aber mein Lehrer kann sie nicht sehen. Ich komme soweit, dass ich die Unterschiede sehe, in dem ich mit smbclient und „showacls“ die ACE anschaue und sehe, dass sie sich von regulär angelegten Dateien unterscheiden, aber ich weiß nicht, wie sie aussehen müssen.

Was ich eigentlich sagen will ist: Welche Policy an Zugriffsregeln gibt es denn für den Tausch-Ordner, z.B. „kollegium“? Im Linuxclient kann ich keine Zugriffsregeln editieren, geht das in Windows? Ist das so gedacht, dass man was regeln kann? Kann ein Lehrer Daten dorthin kopieren, aber nur lesbar machen? Von mir aus reicht ein einfaches: nein, kann man nicht.

VG, Tobias

Hallo Tobias,

ich weiss nicht was du mit „showacls“ meinst? smbcacls?

smbcacls meint smb-c-acl-s: also mit smb protokoll von client(=c) aus veränderbare ACLs. (Üblicherweise smb-client-acls oder smb-kackls gesprochen, wahrscheinlich, weil kacke kompliziert ist:()

Jeder Dateimanager kann mit einem samba share so sprechen(smb protokoll), dass die acls verändert werden. Der „beste“ Dateimanager ist der windows Explorer, weil er eben alles beherscht ( z.B. auch rekursiv was ändern, vererbungen beachten, …), was ein smb share an ACL’s kann.

Die grafischen linux Dateimanager setzen die Möglichkeiten wahrscheinlich nur teilweise oder garnicht um.

smbcacls ist das konsolentool das von den samba programmierern stammt. also prinzipiell in der linuxwelt am mächtigsten ist.

sophomorix-cacls ist ein wrapper für smbcacl (für root auf dem server), der erlaubt einen unix-Pfad einzugeben (TAB-Taste nutzen!), der dann in einen smb pfad umgesetzt wird, und mir dem hinterlegten Administrator-passwort dann die ACL anzeigt.

sophomorix-cacls /srv/samba/schools/default-school/students

ruft z.B. auf (wird nicht richtig dargestellt hier):

/usr/bin/smbcacls -U administrator%cat /etc/linuxmuster/.secret/administrator //linuxmuster.local/default-school ‚students‘

Deine eigentliche Frage:

Der user kann unter Linux seinen Ordner im Kollegium-Tausch nicht so einfach ändern. Es müsste eine auf einen bestimmten Linux Dateimanager abgestimmte Anleitung geben.

LG, Rüdiger

1 Like

Hallo Rüdiger,

ich meinte smbclient öffnen und dann den Befehl „showacls“ eingeben, dann bringt jedes weitere „ls“ die ACLs zum Vorschein, aber egal, denn:

Danke für die Hinweise und ERklärungen, auch für sophomorix-cacls. Ich habe das jetzt so umgesetzt:

Ich frosche jetzt also doch direkt im Dateisystem rum und nutze dabei hoffentlich die richtigen Tools. 1 TB an Daten ist halt nicht so einfach zu händeln.
VG und Danke!
, Tobias